Das Weihnachtsgeld bringt nicht das Christkind!

 Weihnachtsgeld
Das Foto mit den Packerl entstand bei der gemeinsamen Weihnachtssitzung der FSG-Betriebsräte/Personalvertreter mit den Frauen- und Pensionistenvertretern der Region Waldviertel/Nord und soll einige der Leistungen der Gewerkschaftsbewegung ins Gedächtnis rufen.
Mehr Fotos von den Aktionen: Weihnachtsgeld-Aktion

In den letzten Tagen fanden im Waldviertel Verteilaktionen statt. Weihnachtskarten mit dem markanten Spruch "Kein Packerl im Sackerl!" sollen den Menschen wieder ins Bewusstsein rufen, dass das Weihnachtsgeld keine gesetzliche Regelung ist oder gar ein Geschenk der Unternehmen an die Beschäftigten, sondern von deiner Gewerkschaft erkämpft wird. KR Werner Müller: "Die Grundlage sind Kollektivverträge, die jedes Jahr neu verhandelt bzw. erkämpft werden. Nur einige wenige, wie die Abschlüsse der Metaller oder der Handelsangestellten, werden medial wahrgenommen." "Die Gewerkschaften verhandeln aber jedes Jahr knapp 840 verschiedene Kollektivverträge in Österreich!" ergänzt ÖGB Regionalsekretär Erich Macho. In vielen Ländern wie Deutschland oder Tschechien beneidet man die Österreicher um diese kollektivvertragliche Regelungen, die für uns selbstverständlich geworden sind. 99 % aller Dienstverhältnisse unterliegen bei uns einem Kollektivvertrag. Zwischen 4 Wochengehältern und 1 Monatsgehalt beträgt dadurch das Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld. Was hingegen das Gesetz regelt, ist die steuerliche Begünstigung der Sonderzahlungen. "Der ÖGB wird nicht zulassen, dass diese, von welcher Partei auch immer, in der laufenden Steuerreform-Diskussion in Frage gestellt wird!" stellt ÖGB-Regionalsekretär Reinhold Schneider kämpferisch klar.

Ehrungen der Produktionsgewerkschaft

 Am 27.11.2014 fanden die Jubilar Ehrungen der Produktionsgewerkschaft im Gasthaus Krupik statt. Müller Werner (PROGE Ortsgruppe Schrems) begrüßte unter den zahlreichen Gästen auch Landessekretär Patrick Slacik. Patrick Slacik betonte, dass die schwer erkämpften Metaller-Kollektivverträge wieder erfolgreich von der Gewerkschaft abgeschlossen wurden und diese richtungsweisend für alle Arbeitnehmer in ganz Österreich sind. Weiters wurde noch von der erfolgreichen Lohnsteuer-runter Kampagne berichtet. Im Anschluss erfolgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder (25 Jahre, 40 Jahre, 50 Jahre, 60 Jahre und 65 Jahre Mitgliedschaft). Mit einem Abendessen in gemütlicher Atmosphäre fand der Tag einen schönen Ausklang.
http://1drv.ms/1yafBji
DSC 3675a 

Jugend und Politik in der LBS Schrems

 Jugend und Gemeinde1

Die Waldviertler Jugendvertrauensräte luden am 26. November gemeinsam mit der AKNÖ zu einer Podiumsdiskussion in die Landesberufschule Schrems ein. Direktorin Gertude Marek eröffnete die Veranstaltung. Eine Klasse der LBS präsentierte eine Projektarbeit zum Thema, anschließend sprach der Schremser Bürgermeister Reinhard Österreicher über seine 20 Jahre als Gemeindechef.

Markus Lohninger (NÖN-Redaktionsleiter in Gmünd) moderierte die Podiumsdiskussion. Als Diskutanten vertrat Roman Kraushofer die Gewerkschaftsjugend, Parick Jayr die ÖVP, Angelika Preissl die SPÖ, FPÖ und Grüne haben niemanden entsandt.

Intensiv wurde über Wählen mit 16, Wähler-Analysen, Bürgermeistergehälter, Mindestausbildung für einen Bürgermeister, usw. diskutiert. Spannend gestaltete sich die Frage: "Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?" - interessante Meinungen des Podiums - spannend aber auch die Antworten, als die Frage an das Publikum zurückging.

Die Organistatoren und das Publikum sind sich einig, dass solche Veranstaltungen öfters für die Jugend durchgeführt werden sollen.

Viele Fotos auf flickr: Fotos von Jugend und Gemeinde

Betriebsrat gegründet bei Käsemacher

Erstmalig BR-Körperschaft in Vitis und der Käsemacher-Welt in Heidenreichstein.

Am 8. Oktober wählten die Beschäftigten der Firma Käsemacher in den Standorten Vitis, Scheutz und Käsemacherwelt Heidenreichstein erstmalig in der Firmengeschichte einen Betriebsrat.

Das Team aus Arbeitern und Angestellten, das Verantwortung für ihre ArbeitskollegInnen übernehmen will, formierte sich zu einer gemeinsamen Liste und stellte sich der Wahl. Die Belegschaft stimmte mit großer Mehrheit für die Einrichtung eines Betriebsrates für die Firma. Es gelang, dass im Team aus den Abteilungen EDV, Labor, Lager, Produktion, Etikettierung, Büro und der Käsemacherwelt Heidenreichstein Mitglieder aus allen Bereichen gemeinsam ihre KollegInnen vertreten werden.

In der ersten Konstituierenden Sitzung des Gremiums wurden die Funktionen beschlossen: BR-Vorsitzender ist Stefan Müllner, BRV-Stellvertreterin Barbara Schürz, Schriftführerin Dr. Ines Höfler, Kassierin Tamara Diem und Kassierin-Stellvertreterin Karin Kasses. Betriebsrats-Ersatzmitglieder und Vertrauenspersonen: Inge Engel, Horst Karner, Otto Neuwirth und Maria Königsegger.

Das Foto entstand bei der Betriebsrats-Klausur am 4. November wo gemeinsam mit den Sekretären Johann Weinstabl (GPA-DJP) und Erich Macho (ÖGB) eine erste Einschulung in die Arbeit eines Betriebsrats-Gremiums stattfand. Es wurden auch erste Vorschläge für ein Arbeitsprogramm, dass sich das Team geben wird besprochen.

Die Gewerkschaftssekretäre wünschen dem Team der jüngsten Betriebsrats-Körperschaft des Waldviertels alles Gute für ihr Wirken im Sinne der Beschäftigten der Firma Käsemacher.

 BR-Team Käsemacher

Auf dem Foto von links nach rechts - vordere Reihe: Karin Kasses, Otto Neuwirth, Maria Königsegger und Ines Höfler, hintere Reihe: Johann Weinstabl, Inge Engel, Tamara Diem, Horst Karner, Vorsitzender Stefan Müllner, Erich Macho und Barbara Schürz.

Spendenübergabe an die Initiative Kinder-REHA

 Übergabe Bild vernissage1
Der Künstler Speychal Martin löste jetzt sein Versprechen ein und spendete die Einnahmen der verkauften Bilder in der Höhe von € 500.- für die „Initiative für Kinder und Jugendlichenrehabilitation in Österreich". Mehrere Wochen waren die Bilder der Ausstellung in der Bezirksstelle der Arbeiterkammer in Gmünd zu besichtigen und konnten für einen guten Zweck gekauft werden. AKNÖ Präsident und Obmann der Kinderreha Markus Wieser nahm den Scheck dankend entgegen und berichtete über die Fortschritte der Kinderrehalitation in Österreich. Der Künstler übergab auch zur Erinnerung an sein Engagement ein Bild für das zukünftige Gebäude der Kinderreha.

Im Bild: AK Gmünd Michael Preissl, Michaela Müller, Kammerrat Werner Müller, AK Präsident Markus Wieser, Helga Speychal, Künstler Martin Speychal und BAWAG Filialleiter Christian Zwettler

ÖGJ-Waldviertel bei Balls & Beats in Waidhofen/Thaya

Balls  Beats 1 

Auf dem Gelände der Leichtathletik-Anlage in Waidhofen/Thaya fand das Balls & Beats 2014 statt.

Erstmals mit dabei das Team der Gewerkschaftsjugend Waldviertel.

Die Chillout-Area wurde mit Pool, Liegestühlen und Sitzsäcken zum Strand umgestaltet.

Erdbeer und Bananen-Smoothies waren der Renner bei Jung und Alt.

Überschüssige Kräfte konnten beim "Hau den Lukas" abgebaut werden.

 Balls  Beats 3

Wer die Glocke zum Klingen brachte, konnte eine stylische Sonnenbrille sein eigen nennen.

Als Trostpreise gab es Wasserbälle. Traubenzucker und Gummibärli, damit man wieder zu Kräften kommt!

Einer der absoluten Höhepunkte am Balls & Beats war das Opening von DJ Rene Rodrigezz. Hier ein Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=9W3CEfqJNBM

 

Viele Fotos auf: ÖGJ-Balls&Beats 2014 und auf Facebook Balls&Beats 2014