Verteilaktionen zum Equal Pay Day

Frauen in Niederösterreich immer noch unterbezahlt - ÖGB-Frauen wollen Equal Pay Day am 31. Dezember!

Verpflichtende Frauenförderung in großen Betrieben, einen Ausbau der ganztägigen Kinderbetreuung und einen Mindestlohn von 1.700 Euro brutto bei Vollzeitarbeit fordern die ÖGB NÖ Frauen. Mit diesen Vorschlägen sagen sie den dramatischen Einkommensunterschieden zwischen Männern und Frauen den Kampf an. Satte 20,4 Prozent verdient eine Frau in Niederösterreich weniger als ihre männlichen Kollegen. Immerhin 10.800 Euro hat eine Frau in Niederösterreich am Ende des Jahres weniger im Börsel, als ihre männlichen Kollegen. Anlässlich des „Equal Pay Day“ machten die ÖGB Frauen im Waldviertel in den Einkaufszentren darauf aufmerksam, dass niederösterreichische Männer an diesem Tag schon so viel verdient haben, wie Frauen in einem ganzen Jahr.

 thumb GBFRAUEN EqualPayDayHorn

ÖGB Regionalsekretär Waldviertel Süd Franz Steindl
mit BR Sabine Neunteufl

 thumb GBFRAUEN EqualPayDayW4Nord

In der Region Waldviertel Nord informierten Melitta Biedermann, Sabine Draxler, KR Michaela Schön, Gabriela Frantes
mit Enkerl Nico, Jasmin Schön und Karin Meier

 thumb GBFRAUEN EqualPayDayZwettl

Doris Hofmann, Gabriele Dastel, Martina Weiss und Franz Steindl