Veranstaltung "100 Jahre Wahlrecht der Frauen"

Am 8. November veranstaltete die ÖGB Region Waldviertel Nord einen Abend anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht, der jene Frauen sichtbar machte, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz und mit vielen Opfern jene Rechte für Frauen erkämpft haben, die wir heute als selbstverständlich erachten. 
Seit wann sind Frauen in Österreich wahlberechtigt?
Wer waren die ersten Frauen im Parlament?
Wie lange wird bereits um gleichen Lohn für gleiche Leistung gekämpft?
Diesen und ähnlichen Fragen wurden im Rahmen einer Wanderausstellung und einer Diskussionsveranstaltung auf den Grund gegangen. Zuvor gab es ein Referat der Historikerin Marliese Mendel, die einen kurzen Abriss über die größten Meilensteine der letzten 100 Jahre gab. Knapp 100 TeilnehmerInnen nahmen an der Veranstaltung im Kulturhaus Gmünd teil, unter den Gästen waren unter anderen: SPÖ Landesfrauen-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Elvira Schmidt, SPÖ Landesgeschäftsführerin Annemarie Mitterlehner, Nationalrat Konrad Antoni, die Gmünder Bürgermeisterin Helga Rosenmayer und Vizebürgermeister Hubert Hauer. Die TeilnehmerInnen waren sich einig, dass selbst im Jahr 2018 noch vieles nicht erreicht ist. Weitere detailliertere Beschreibungen der historischen Ereignisse sowie Biographien und zahlreiche historische Fotos sind im Internet unter: www.gewerkschaftsgeschichte.at zu finden.

 45893033 583987208726115_7706099892363460608_n
 thumb 45654801 583987562059413 1936471582624972800 n
thumb 45791922 583985308726305 4546729882230456320 n
 Fotos: Franz Nieroda