Gmünd

Präsidium für Waldviertel Nord neu gewählt

Im Gmünder Kulturhaus fand am 15. April die Regionalkonferenz für Waldviertel Nord statt. AK-Bezirksstellenleiter Gmünd, Michael Preissl moderierte die Veranstaltung, bei der auch etliche Aussteller mit Infoständen & Gewinnspielen mit dabei waren. Regionalsekretär Reinhold Schneider und ÖGB-Regionalvorsitzender Günther Ehegartner präsentierten den Bericht über die Aktivitäten und die mediale Präsenz der vergangenen fünf Jahre, wie z.B. Aktionen zum Internationalen Frauentag, das Familienfest in Gmünd oder die Lohnsteuer-Runter-Kampagne um nur einige Aktivitäten zu nennen. Als Ehrengäste waren unter anderen auch AKNÖ Präsident ÖGB Vorsitzender Markus Wieser und ÖGB Präsident Erich Foglar anwesend. Der ÖGB Präsident hielt ein spannendes Gastreferat zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Themen ab.
Die Infrastrukturprobleme und ihre Folgen sind ein massives Problem unserer Region. Die Konferenz Waldviertel Nord fordert daher eine Waldviertel-Schnellstraße, eine bessere Schieneninfrastruktur und den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Bei der Konferenz wurde daher ein regionaler Infrastruktur-Antrag eingebracht. Das neu gewählte Präsidium für Waldviertel Nord bilden nun Vorsitzender Günther Ehegartner, StellvertreterInnen KR Karl Votava, Eduard Schrenk, Leonhard Meier und Michaela Schön.
 
thumb GB RV Präsidium1   ÖGB Konferenz_2016
Erich Foglar1

Neuer EATON Jugendvertrauensrat

IMG 1860a

Kevin Haider JVR-Vorsitzender (Bildmitte), Franz Siedl (nicht am Bild), Judith Breit (rechts) und Kerstin Dornhackl (links) bilden das neue Jugendvertrauensratsteam bei EATON.

-
Der Jugendvertrauensrat ist eine wichtige Anlaufstelle für die 52 Lehrlinge bei EATON und tritt als Vermittler zwischen den Anliegen der Lehrlinge und der Betriebsleitung ein.
Nur wenn sich die JugendvertrauensrätInnen - meist in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat - bei Entscheidungen, die die Jugendlichen betreffen einmischen und den Standpunkt der Lehrlinge einbringen, kommt es in vielen Fragen schließlich zu Lösungen, die für die Lehrlinge in Ordnung sind.
Gewerkschaftlicher Höhepunkt wird natürlich wieder die Sport und Bildungswoche im März 2016 in Bad Hofgastein sein.

PRO-GE Mitgliederehrungen

Einen stimmungsvollen Abend genossen die Jubilare der PRO-GE im Gasthaus Kropik in Steinbach. Ortsgruppen-Vorsitzender Werner Müller konnte als Ehrengäste Regionalvorsitzenden Andreas Riedl sowie zahlreiche Betriebsräte begrüßen.
17 KollegInnen konnten für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden, 7 für 40 Jahre, 2 für 50 Jahre, 3 für 60 Jahre und eine Kollegin und ein Kollege sogar für 65 Jahre Treue zur Gewerkschaftsbewegung. Dank und Anerkennungs-Urkunden nebst Ehrengaben wurden den Jubilaren überreicht.
Eine interessante Replik über die Errungenschaften der Gewerkschaften in den letzten 7 Jahrzehnten rundeten den Abend ab, der mit einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichen Zusammensein Ausklang.
Viele Fotos unter: http://1drv.ms/1IfxSlG
 
-
 DSC 3007a

ÖGB-NÖ-Vorsitzender und AKNÖ-Präsident Wieser im Waldviertel

Betriebsbesuch in der Lehrwerkstätte der Firma MKE in Heidenreichstein

 Wieser MKE 1

Am Bild Präsident Wieser mit einem Teil der Lehrlinge der MKE

Die "kluge Firma" setzt auf Lehrausbildung. Die Lehrlinge von heute sind die Facharbeiter von morgen. Genug des Jammerns von der Wirtschaft über den selbstgemachten Fach- kräftemangel.

Die Ausbildung in der Firma MKE ist vorbild- lich und ausgezeichnet.

Ständig räumen Lehrlinge bei landes und bundesweiten Wettbewerben Gold- und Silbermedaillien ab.

Kurhaus Bad Groß Pertholz, hier in der Rezeption.

 wieser KH Bad Großpertholz 5

ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser war in der Gesundheitsein-richtung in Bad Groß-pertholz, um mit den vielen Mitarbeiter-Innen zu sprechen. Eines hat sich deutlich gezeigt: dort wo es eine verantwortungs-volle Leitung, sowie eine starke Beleg-schaftsvertretung gibt, da setzt sich eine Positivspirale in Gang. Die Beschäftigten wissen, dass sie immer auf unseren AKNÖ-Präsidenten zählen können.

Unglaubliche Mengen von Holz werden hier be- und verarbeitet. Hier findet Wertschöpf-
ung des regionalen Er-zeugnisses Holz direkt in der Region statt.

Um die Transporte des Holzes sicherer und wirtschaftlicher zu be-werkstelligen stellt sich Präsident Wieser ein-mal mehr auf die Seite der Waldviertler:

Aufrechterhaltung und Ausbau der Franz-Josefs-Bahn und der Nebenbahnen genauso wie ein Anschluss des Waldviertels an das hochrangige Strassen-Netz des Landes!

Eines der größten Sägewerke in Österreich ist das Stora-Enso-Werk in Brand im Bezirk Zwettl.Wieser Stora Enso 3

Riesige Maschinen, wie dieser Lader, in einem riesigen Sägewerk - hier ist der Mensch großen Herausforderungen am Arbeitsplatz ausgesetzt - bei jedem Wetter.

Weitere Fotos: Kurhaus BadGroßpertholz, MKE Heidenreichstein und Stora Enso Brand

Betriebsrats-Wahl in der Firma Waku-Fenster Produktion GmbH in Heidenreichstein.

Am 18. November 2015 fand die Wahl zum
ArbeiterInnen-Betriebsrat in der bekannten Firma WAKU statt.

BR-Team Waku 2015

Am Foto von links:
Werner Traxler (Ersatz-Mitglied), Andreas Großmann (Schriftführer),
Johannes Bauer (Ersatz-Mitglied), Roland Kapeller (Ersatz-Mitglied),
Karl Holas (BR-Vorsitzender), Andeas Zimmerl (Kassier & Vorsitzender-Stv.)

45 Arbeiterinnen und Arbeiter stimmten über ihr Betriebs-ratsteam für die nächsten 4 Jahre ab. Mit einer Wahlbe-teilig-ung von 97,7 % und einer Zustimmung von 100 % wurde der bewährte Betriebs-ratsvorsitzend Karl Holas mit seinem Team eindrucksvoll bestätigt. Neu ins Team kommt Roland Kapeller als
Ersatz-BR-Mitglied.

Sehr gut ist auch der Organi-sationsgrad in der Firma Waku: 82,2 % der Kolleg-Innen sind Gewerkschafts-mitglieder und stärken so die Arbeit der Betriebsräte und gleichzeitig die Verhandlungs-positionen der Gewerkschaft wenn es um ordentliche
Lohnabschlüsse geht.

PRO-GE-Regionalsekretär Erich Macho (selbst 10 Jahre Be-triebsrat in der Waku) dankt dem Team um Karl Holas für ihre Professionalität und ihr Engagement aufs
herzlichste.

Würden Sie Ihrer Tochter weniger Taschengeld geben als Ihrem Sohn?

Equal Pay Day 2015 - Ab 8. Oktober arbeiten statistisch gesehen die Frauen in Niederösterreich gratis - So weit liegt das Durchschitts-Einkommen hinter den Männern zurück.

Bewusst machen, aufklären und dafür eintreten, dass vermehrt Frauen in klassische Männerberufe gehen.

 

 Frauen 7 Patronanz

Die ÖGB-Frauen informieren unter anderem in der Fa. EATON, im EKZ Schrems, beim Damen-Fußballmatch in Heidenreichstein und am Dreifaltigkeitsplatz in Zwettl

Frauen 6

EKZ-Schrems

Zwettl

ÖGB-AKNÖ-Familienfest 2015

 Familienfest

Kidsmania mit 10 Hüpfburgen begeisterte unsere Jüngsten, Hobbymannschaften matchten sich beim Nachwuchs-Fußballtournier, Feuerwehrjugendwettbewerb, Sommerbiatlon, Kinderschminken, Kistenklettern, Bungee-Trmpolin, ... die Liste der Atraktionen ließe sich beliebig fortsetzen. Das Team des SC-Gmünd sorgte für das leibliche Wohl, die Fachgewerkschaften informierten die Besucher.

Am 25. Juli fand im Gmünder Birkenstadion das Familienfest von AK/ÖGB statt. Und es war wirklich ein Familienfest in Perfektion. Perfekte Organisatin beim der Bewirtung mit den 66 Vereinsmitarbeitern, bei den Fachgewerkschaftsständen, bei den Ständen der befreundeten Organisationen oder bei Kids-Mania mit den vielen Stationen. Auch deshalb war es ein perfektes Familienfest weil von den über 2000 Besuchern waren rund 900 Kinder die durch die Vielfalt der gebotenen Attraktionen nicht wussten was sie zuerst machen sollten. Kistenklettern, Bungee-Trampolin oder doch eine Hüpf- oder Rutschburg bei idealen Temperaturen im Schatten der Bäume auf der Birkenwiese.

Das gelunge Event aus der Reihe der Familienfeste wird auch nächstes Jahr wieder im Waldviertel gastieren. Wir freuen uns euch wieder so zahlreich begrüßen zu dürfen.

Fotos: https://www.flickr.com/photos/aknoe/sets/72157656353559166

 https://www.facebook.com/media/set/?set=a.987117271310243.1073741876.111121682243144&type=3

PRO-GE Pensionistenfrühstück

 PRO-GE-PensionistInnen frühstücken im Unterwasserreich!

Ehemalige EATON-MitarbeiterInnen die der Gewerkschaft in der Pension weiter die Treue halten eingeladen.

Einmal im Jahr treffen sich die ehemaligen KollegInnen aus der Firma EATON zum gemeinsamen Frühstück. Dieses Mal lud Zentralbetriebsrats-Vorsitzender KR Werner Müller ins Unterwasserreich ein.
Geselliges Miteinander und Neuigkeiten aus der Firma stehen im Mittelpunkt des Treffens. ZBR Müller berichtete über die aktuelle Lage im Betrieb und die kommenden Aktivitäten. PRO-GE-Fachsekretär Erich Macho gab in seinem Referat Aktuelles aus der Gewerkschaftsbewegung wie die Forderung der ÖGB-Pensionisten nach einem aktiven Wahrecht für die Pensionisten bei der AK-Wahl, Angebote für Gewerkschaftsmitglieder usw. an die Zuhörer weiter und bedankte sich im speziellen für die langjährige Treue zur Gewerkschaftsbewegung sowie für die tätkräftige Unterstützung der Pensionistinnen im Vorjahr bei der Lohnsteuer-Runter Kampagne. Nur gemeinsam können wir Dinge umsetzen und sogar die Regierung zu einer Entlastung der Lohnsteuerzahler bewegen.
Im Anschluss lud KR Werner Müller zu einer Führung samt Otterfütterung ein und es gab spannende Einblicke in die Waldviertler "Unterwasser-Welt"

Unterwasserreich PRO-GE_ mehr Bilder!  

Elke Winkens

elke   ÖGB/AKNÖ Betriebskultur 2015. Die Betriebsräte der Firmen AGRANA und EATON organisierten für ihre Beschäftigten einen Kabarett-Abend mit Elke Winkens - "Eine musikalische Putzlesque Show". 260 begeisterte Zuschauer genossen den Abend.Die Eintrittsgelder (€ 1100.-) werden dem Förderzentrum Gmünd gespendet. Die Veranstaltung selber wurde von der Arbeiterkammer, den Firmen AGRANA und EATON für ihre Mitarbeiter und Angehörige gesponsert.

AKNÖ Bezirkskegeln Gmünd

DSC04192  Am Samstag den 14. März fand das alljährliche AKNÖ-Betriebsmeisterschaftskegeln in Hirschbach statt.
Bei den Damen war das Team EATON nur alleine am Start und spielten sich die Einzelwertung unter sich aus. Tanzer Ulrike siegte mit 217 Kegeln
Bei den Herrn siegte das TEAM Leyrer+Graf vor EATON und ÖKO Sanierungsbau. Herr Johann Honeder war mit 243 Kegeln erfolgreichster bei der Einzelwertung der Männer.

Ergebnisse

Fotos

Das Weihnachtsgeld bringt nicht das Christkind!

 Weihnachtsgeld
Das Foto mit den Packerl entstand bei der gemeinsamen Weihnachtssitzung der FSG-Betriebsräte/Personalvertreter mit den Frauen- und Pensionistenvertretern der Region Waldviertel/Nord und soll einige der Leistungen der Gewerkschaftsbewegung ins Gedächtnis rufen.
Mehr Fotos von den Aktionen: Weihnachtsgeld-Aktion

In den letzten Tagen fanden im Waldviertel Verteilaktionen statt. Weihnachtskarten mit dem markanten Spruch "Kein Packerl im Sackerl!" sollen den Menschen wieder ins Bewusstsein rufen, dass das Weihnachtsgeld keine gesetzliche Regelung ist oder gar ein Geschenk der Unternehmen an die Beschäftigten, sondern von deiner Gewerkschaft erkämpft wird. KR Werner Müller: "Die Grundlage sind Kollektivverträge, die jedes Jahr neu verhandelt bzw. erkämpft werden. Nur einige wenige, wie die Abschlüsse der Metaller oder der Handelsangestellten, werden medial wahrgenommen." "Die Gewerkschaften verhandeln aber jedes Jahr knapp 840 verschiedene Kollektivverträge in Österreich!" ergänzt ÖGB Regionalsekretär Erich Macho. In vielen Ländern wie Deutschland oder Tschechien beneidet man die Österreicher um diese kollektivvertragliche Regelungen, die für uns selbstverständlich geworden sind. 99 % aller Dienstverhältnisse unterliegen bei uns einem Kollektivvertrag. Zwischen 4 Wochengehältern und 1 Monatsgehalt beträgt dadurch das Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld. Was hingegen das Gesetz regelt, ist die steuerliche Begünstigung der Sonderzahlungen. "Der ÖGB wird nicht zulassen, dass diese, von welcher Partei auch immer, in der laufenden Steuerreform-Diskussion in Frage gestellt wird!" stellt ÖGB-Regionalsekretär Reinhold Schneider kämpferisch klar.

Weihnachtswerkstatt der Volkshilfe BetriebsrätInnen

Volkshilfe Weihnachtswerkstatt
Bereits schon zur Tradition geworden, half das Betriebsratsteam der Volkshilfe auch heuer wieder tatkräftig dem Christkindl. Bei den 15 Weihnachtsfeiern, welche die ArbeitnehmerInnenvertretung sehr erfolgreich veranstaltet, erhalten die 1500 KollegInnen nicht nur diese über 800 Geschenkpäckchen für ihren Nachwuchs, sondern auch schöne funktionelle Kalenderbücher für 2015 und ein kleines Überraschungsgeschenk.

Selbstverständlich ist auch für Speis und Trank gesorgt und die gemeinsamen Abende klingen immer mit einer lustigen Tombola aus. Diese Veranstaltungen stellen ein kleines DANKESCHÖN dar, welches der Betriebsrat gerne am Jahresende den KollegInnen ausspricht, die tagaus - tagein zu jeder Jahreszeit und an 365 Tagen im Jahr ihren Dienst sehr professionell versehen.

Betriebsrat gegründet bei der Firma Käsemacher

Erstmalig BR-Körperschaft in Vitis und der Käsemacher-Welt in Heidenreichstein.

Am 8. Oktober wählten die Beschäftigten der Firma Käsemacher in den Standorten Vitis, Scheutz und Käsemacherwelt Heidenreichstein erstmalig in der Firmengeschichte einen Betriebsrat.

Das Team aus Arbeitern und Angestellten, das Verantwortung für ihre ArbeitskollegInnen übernehmen will, formierte sich zu einer gemeinsamen Liste und stellte sich der Wahl. Die Belegschaft stimmte mit großer Mehrheit für die Einrichtung eines Betriebsrates für die Firma. Es gelang, dass im Team aus den Abteilungen EDV, Labor, Lager, Produktion, Etikettierung, Büro und der Käsemacherwelt Heidenreichstein Mitglieder aus allen Bereichen gemeinsam ihre KollegInnen vertreten werden.

In der ersten Konstituierenden Sitzung des Gremiums wurden die Funktionen beschlossen: BR-Vorsitzender ist Stefan Müllner, BRV-Stellvertreterin Barbara Schürz, Schriftführerin Dr. Ines Höfler, Kassierin Tamara Diem und Kassierin-Stellvertreterin Karin Kasses. Betriebsrats-Ersatzmitglieder und Vertrauenspersonen: Inge Engel, Horst Karner, Otto Neuwirth und Maria Königsegger.

Das Foto entstand bei der Betriebsrats-Klausur am 4. November wo gemeinsam mit den Sekretären Johann Weinstabl (GPA-DJP) und Erich Macho (ÖGB) eine erste Einschulung in die Arbeit eines Betriebsrats-Gremiums stattfand. Es wurden auch erste Vorschläge für ein Arbeitsprogramm, dass sich das Team geben wird besprochen.

Die Gewerkschaftssekretäre wünschen dem Team der jüngsten Betriebsrats-Körperschaft des Waldviertels alles Gute für ihr Wirken im Sinne der Beschäftigten der Firma Käsemacher.

 BR-Team Käsemacher

Auf dem Foto von links nach rechts - vordere Reihe: Karin Kasses, Otto Neuwirth, Maria Königsegger und Ines Höfler, hintere Reihe: Johann Weinstabl, Inge Engel, Tamara Diem, Horst Karner, Vorsitzender Stefan Müllner, Erich Macho und Barbara Schürz.

Spendenübergabe an die Initiative Kinder-REHA

 Übergabe Bild vernissage1
Der Künstler Speychal Martin löste jetzt sein Versprechen ein und spendete die Einnahmen der verkauften Bilder in der Höhe von € 500.- für die „Initiative für Kinder und Jugendlichenrehabilitation in Österreich". Mehrere Wochen waren die Bilder der Ausstellung in der Bezirksstelle der Arbeiterkammer in Gmünd zu besichtigen und konnten für einen guten Zweck gekauft werden. AKNÖ Präsident und Obmann der Kinderreha Markus Wieser nahm den Scheck dankend entgegen und berichtete über die Fortschritte der Kinderrehalitation in Österreich. Der Künstler übergab auch zur Erinnerung an sein Engagement ein Bild für das zukünftige Gebäude der Kinderreha.

Im Bild: AK Gmünd Michael Preissl, Michaela Müller, Kammerrat Werner Müller, AK Präsident Markus Wieser, Helga Speychal, Künstler Martin Speychal und BAWAG Filialleiter Christian Zwettler