Franz Redl für Lebenswerk geehrt

Betriebsräte „Vor den Vorhang“ hieß es Anfang November bei der Preisverleihung des Betriebsräte-Awards im Arbeitnehmer-Zentrum in St. Pölten. BetriebsrätInnen benötigen ein umfangreiches betriebswirtschaftliches und arbeitsrechtliches Wissen, müssen rhetorisch stark sein und sind häufig nicht nur Anlaufstelle bei Problemen im Betrieb, sondern haben auch ein offenes Ohr für private Sorgen und Ängste ihrer KollegInnen. Oftmals gehen ihr Engagement und ihre Leistungen weit über die normale Arbeitszeit hinaus. Der Betriebsräte-Award ist ein Zeichen des Dankes und der Wertschätzung an die Leistungen von PersonalvertreterInnen und BetriebsrätInnen.

Franz Redl, Betriebsratsvorsitzender des Landesklinikums Zwettl wurde aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er engagierte sich in den letzten 30 Jahren unentwegt für die Anliegen seiner KollegInnen und erlangte somit großes Vertrauen unter der gesamten Belegschaft. Als ehem. ÖGB Vorsitzender der Region Waldviertel Süd und als Vorsitzender der Fachgewerkschaft GÖD in Zwettl sowie als NÖ Kammerrat fungierte er auch in diesen Funktionen als wichtiger Partner auf interessenspolitischer Ebene.

 BRAward RedlFranzAuszeichnung1

Betriebsräte „Vor den Vorhang“ hieß es Anfang November bei der Preisverleihung des Betriebsräte-Awards im Arbeitnehmer-Zentrum in St. Pölten. BetriebsrätInnen benötigen ein umfangreiches betriebswirtschaftliches und arbeitsrechtliches Wissen, müssen rhetorisch stark sein und sind häufig nicht nur Anlaufstelle bei Problemen im Betrieb, sondern haben auch ein offenes Ohr für private Sorgen und Ängste ihrer KollegInnen. Oftmals gehen ihr Engagement und ihre Leistungen weit über die normale Arbeitszeit hinaus. Der Betriebsräte-Award ist ein Zeichen des Dankes und der Wertschätzung an die Leistungen von PersonalvertreterInnen und BetriebsrätInnen.

Franz Redl, Betriebsratsvorsitzender des Landesklinikums Zwettl wurde aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er engagierte sich in den letzten 30 Jahren unentwegt für die Anliegen seiner KollegInnen und erlangte somit großes Vertrauen unter der gesamten Belegschaft. Als ehem. ÖGB Vorsitzender der Region Waldviertel Süd und als Vorsitzender der Fachgewerkschaft GÖD in Zwettl sowie als NÖ Kammerrat fungierte er auch in diesen Funktionen als wichtiger Partner auf interessenspolitischer Ebene.