Waidhofen

Erweiterte ÖGB Regionalvorstans-Präsidiumssitzung

Am 18.6. tagte eine erweiterte ÖGB Regionalvorstands-Präsidiumssitzung der Region Waldviertel Nord in Waidhofen an der Thaya. Diskutiert wurde über die Auswirkungen der Coronakrise, die Sensibilisierung auf das Thema "Homeoffice" - auch in Hinblick auf künftige Kollektivvertragsverhandlungen, sowie die Planung von Klausuren und Veranstaltungen. KR Werner Müller, Gabriela Frantes, Jasmin Schön, Melitta Biedermann, Leonhard Meier, KR Karl Votava, Georg Janda, Hannes Fronhofer, Ernst Litschauer, KR Andreas Hitz, KR Michaela Schön, ÖGB Regional-Vorsitzender Günther Ehegartner und Reinhold Schneider nahmen an der Sitzung teil.
 Erweiterte ÖGB_Regionalvorstands-Präsidiumssitzung_Waldviertel_Nord

Sitzung ÖGB FRAUEN Regionalvorstand Waldviertel Nord

Anfang Februar tagte eine Sitzung der ÖGB FRAUEN Waldviertel Nord in Vitis. Neben Diskussionen über die täglichen Herausforderungen als Betriebsrätinnen wurden auch Veranstaltungen und Aktionen geplant. Da es in ganz NÖ zum Thema “Gesundheit. Krankheit. Arbeitswelt“ eine Veranstaltungsreihe geben wird, haben sich die Betriebsrätinnen aus dem Waldviertel für das Thema „Überlastung bei der Arbeit – Wie gehen wir damit um?“ entschieden. Die Veranstaltung wird im Herbst im Saal der AK Waidhofen/Thaya stattfinden.

 thumb GB FRAUEN Sitzung 4.2.2020 1

Markus Wieser besuchte Husky, Leyrer & Graf und das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs

Zum Betriebsbesuch zu Husky-KTW in Waidhofen an der Thaya kam AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Nach Schließung der Produktion sind nur mehr rund 20 Mitarbeiter am Standort übrig, die ebenfalls einer mehr als ungewissen Zukunft entgegenblicken. „Für uns ist klar, dass wir immer für die Arbeitnehmer da sind. Und zwar nicht nur dann, wenn es um Ordens-Verleihungen und bunte Eröffnungen geht. Sondern gerade in schwierigen Zeiten können die Menschen auf die Unterstützung von Arbeiterkammer und Gewerkschaft vertrauen“, so Wieser. Wieser war seit Bekanntgabe der Schließung der Produktion mehrmals am Standort, um gemeinsam mit den Belegschaftsvertretern und Fachgewerkschaften nach bestmöglichen Lösungen für die Arbeitnehmern zu suchen. Maßnahmen wie Jobbörsen, ein umfassender Sozialplan und eine Werkmeisterschule wurden umgesetzt, um den Arbeitnehmern Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Für die Region und die Betroffenen war die Konzernentscheidung ein harter Schlag. „Denn für die Schließung gab es keinerlei wirtschaftliche Gründe“, so die Kritik von Wieser.

Bei Leyrer & Graf in Gmünd fand sich AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser ein. Das Bauunternehmen ist kontinuierlich auf Erfolgskurs und hat sich dabei der Facharbeiter-Ausbildung verschrieben. So sind bereits 150 Lehrlinge im Betrieb beschäftigt. "Das ist ein ganz wesentlicher Faktor für den Erfolg, wenn die eigenen Fachkräfte im eigenen Haus ausgebildet werden", so Wieser. Er konnte sich bei dem Betriebsbesuch in der Zentrale von der hohen Qualität überzeugen. "Man merkt und sieht sofort, mit wieviel Wissen und Know-How hier gearbeitet wird", so Wieser. Leyrer und Graf ist ein Flaggschiff, das besonders in der Region viele Arbeitsplätze schafft. Dafür braucht es auch die besten Infrastruktur-Bedingungen, die ein wesentlicher Garant für Erfolg sind, betonte Wieser, der auch mit Leyrer und Graf-Geschäftsführer Stefan Graf zum Gespräch zusammentraf.

Anschließend fand sich AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser zum Betriebsbesuch im Herz-Kreislauf-Zentrum in Groß Gerungs ein. Die zahlreichen engagierten Mitarbeiter sorgen am Standort dafür, dass die Gäste und Patienten bestmöglich betreut werden. "Sei es in der Küche oder bei den Behandlungen und Therapien. Hier stimmt einfach alles, das wird sofort spürbar", so Wieser bei seinem Rundgang. Er betonte im Gespräch mit den Beschäftigten: "Ihr seid diejenigen, die anderen wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Umso wichtiger ist es daher, dass ihr selbst die besten Rahmenbedingungen für eure herausfordernde Tätigkeit vorfindet", sagte der AK-Präsident. Er wurde bei seinem Besuch von AK-Bezirksstellenleiter Jürgen Binder (Zwettl), ÖGB-Regionalsekretär Franz Steindl und Betriebsrat Thomas Prinz begleitet. Für die Mitarbeiter am Standort gab es viele Informationen zu Arbeiterkammer, und Wieser betonte: "Wir sind immer an eurer Seite."

 Husky

AK-Bezirksstellenleiter Christian Hemerka (Waidhofen/Thaya), ÖGB-Regionalsekretär Reinhold Schneider, AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, Horst Litschauer (Husky KTW), Pro-Ge-Regionalsekretär Erich Macho

 Leyrer _Graf_2

ÖGB-Regionalsekretär Reinhold Schneider, Gewerkschaft Bau-Holz-Sekretär Andreas Hitz, Leyrer + Graf-Betriebsratsvorsitzender Karl Votava, Leyrer + Graf-Geschäftsführer Stefan Graf, AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, AK-Bezirksstellenleiter Michael Preissl (Gmünd)

 Präsidententag Groß_Gerungs_W4Süd

ÖGB-Regionalsekretär Franz Steindl, Geschäftsführer Fritz Weber ((Herz Kreislauf-Zentrum),  AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, AK-Bezirksstellenleiter Jürgen Binder (Zwettl),  Betriebsrat Thomas Prinz (Herz Kreislauf-Zentrum)

Quelle Fotos & Text: Gernot Buchegger, AK NÖ

Equal Pay Day 2019

Mit Verteilaktionen anlässlich des Equal Pay Day machten die ÖGB Frauen der Region Waldviertel Nord auf die Lohnschere zwischen Mann und Frau aufmerksam. Frauen verdienen noch immer durchschnittlich um € 10.000 weniger (19,7 %) als Männer! Frauen leisten nach wie vor den Großteil an unbezahlter Arbeit (Haushalt, Pflege, Kinderbetreuung,…)

Wir fordern daher: Mehr Zeit für mich / für uns.

 

Unterwegs im EKZ Gmünd: KR Michaela Schön, Jasmin Schön, Reinhold Schneider, ÖGB Regionalfrauen-Vorsitzende Gabriela Frantes, Regina Köck, Erich Macho

thumb EqualPayDay Gmünd

Im Einsatz im EKZ Waidhofen/Thaya: Gabriela Frantes, Michaela Schön, Erich Macho, Reinhold Schneider, Gabriela Koller, Karin Meier, Doris Fidi und Melitta Biedermann mit Passantinnen

EqualPayDay Waidhofen5

Finale der Waidhofener Gewerkschaftsschule

Am 14.6. fand die feierliche Übergabe der Zertifikate an die Absolventinnen und Absolventen der Gewerkschaftsschule Waidhofen/Thaya statt. AKNÖ Vizepräsidentin Gerda Schilcher war als Ehrengast bei den Projektpräsentationen in Gallien mit dabei und zeigte sich begeistert über die informativen und professionellen Projektideen der SchülerInnen. Über 2 Jahre hinweg konnten die TeilnehmerInnen ihre Fertigkeiten in sozialer Kompetenz, auf sachlicher Ebene (rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen) sowie in praktischer Gewerkschaftsarbeit (Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen, Projektmanagement) forcieren. So entstanden in den letzten Jahren tolle Projektideen – u. a. ein gut gelungenes Video zur AK-Wahl – siehe auf Youtube unter „AK Wahl 2019 Waldviertel“ (Link https://www.youtube.com/watch?v=WgPFyvUbpvk). Im Rahmen der Gewerkschaftsschule fand im vergangenen November auch eine Studienreise nach Brüssel statt. Eine intensive, aber auch gewinnbringende und nachhaltige Zeit geht nun für die TeilnehmerInnen zu Ende – die Region Waldviertler Nord gratuliert herzlich zum Abschluss! Die Gewerkschaftsschule bietet ein stabiles Fundament für die Betriebsratstätigkeit – ab 5.9. startet in Horn ein neuer Durchgang der der Gewerkschaftsschule. Anmeldungen im ÖGB-Regionalsekretariat Horn bei This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

thumb Gewerkschaftsschule Abschluss2019 1

thumb Gewerkschaftsschule Abschluss2019 2
Gewerkschaftsschule Abschluss2019_3
Gewerkschaftsschule Abschluss2019_4

AK Wahl 2019 – Hinter jedem Job steht ein Mensch!

Deine Stimme ist wichtig – stärke das Parlament der ArbeitnehmerInnen durch deine Teilnahme an der AK-Wahl (20.3. bis 2.4.2019). Du wirst zeitgerecht per Brief informiert, wie und wo du wählen kannst. Die Wahl findet in den Betrieben oder in Form von Briefwahlen statt. Gerade in Anbetracht der permanenten Angriffe der Bundesregierung auf die ArbeitnehmerInnen ist es umso wichtiger, die AK als Interessensvertretung zu stärken. Deine aktive Unterstützung wird also gebraucht. Denn nur damit ist gewährleistet, dass die Arbeiterkammer dir auch weiterhin erfolgreich als starker Partner zur Seite steht. Viele BetriebsrätInnen sind daher jetzt in den Betrieben unterwegs, um auf die Arbeiterkammerwahlen aufmerksam zu machen, denn gerade die Arbeiterkammer bietet eine wichtige Unterstützung für die tägliche Betriebsratsarbeit.

 thumb Pollmann AK2  thumb Pollmann AK4
Die BetriebsrätInnen der Firma Pollmann in Karlstein an der Thaya informieren ihre Arbeitskollegen und hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung.  thumb Pollmann AK5
thumb ASMA Besuch 5.2.2019

Die Fa. ASMA (linkes Foto) in Weitra ist ein aufstrebender Betrieb. Derzeit mit rund 100 Mitarbeiter ein sehr wichtiger Arbeitgeber im oberen Waldviertel. In den nächsten Jahren ist ein Zubau geplant der nochmals 20-40 Menschen einen Arbeitsplatz bietet. Leider gibt es dort noch keinen Betriebsrat. Fachsekretär KR Andreas Hitz und ÖGB Sekretär Reinhold Schneider sind dennoch immer wieder mal im Betrieb und sprechen mit den MitarbeiterInnen.

Auch im Kurhaus in Harbach informiert der BR die Beschäftigten.

thumb Kurhaus Harbach AK 18
thumb Wieser in GW Schule

Präsident Markus Wieser überrascht die Gewerkschaftsschüler in Waidhofen an der Thaya mit einem Besuch und bedankt sich für ihren Einsatz.

Betriebsrätinnen und Betriebsräte der Region Waldviertel Nord haben im Rahmen einer Projektarbeit der Gewerkschaftsschule dieses Video erstellt:

Hier gehts zum Video auf Youtube

Zeit für Familie / Für ein gutes Leben

Am 1. September fand der 2. ÖGB Waldviertel Radwandertag entlang des Thayataler Radweges statt. Die Veranstaltung stand ganz unter dem Motto Zeit für Familie / Für ein gutes Leben. Trotz schlechtem Wetter kamen einige Teilnehmer zum Radeln, um gemeinsam ein Zeichen gegen den 12h-Arbeitstag und gegen die 60h-Arbeitswoche zu setzen. Die Tour ging vom Bahnhof Dobersberg bis nach Slavonice, wo eine kleine Jause eingenommen wurde und schließlich wieder retour nach Dobersberg. 

 thumb GB Radwandertag Foto1
thumb GB Radwandertag Foto3
thumb GB Radwandertag Foto5

2. ÖGB Waldviertel Rad-Wandertag

Die Strecke geht wieder entlang des Thayataler Radweges. Abfahrt vom Bahnhof Dobersberg. Fahrradtour bis Slavonice, dort gibt es die Möglichkeit sich mit einer Jause zu stärken. Anschließend wieder Rückfahrt nach Dobersberg. Fahrradverleih möglich: Bitte hierfür um Anmeldung bis spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung, mit Angabe von Name & Körpergröße.
Preis € 14,-/Rad.
Anmeldungen unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder Tel. 0664 614 50 66

thumb OEGB Radwandertag 2018 HP

Veranstaltung Datenschutz

Am 17.04.2018 fand in der AK Niederösterreich, Bezirksstelle Waidhofen/Th ein Vortrag für BetriebsrätInnen und Personalvertreter zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (Rechtswirksamkeit 25.05.2018) statt. Diese Veranstaltung fand großes Interesse und es nahmen rund 90 InteressentInnen daran teil. Der Referent und Datenschutzexperte Thomas Riesenecker-Caba von der Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA) erläuterte die Bestimmungen im Betrieb, aber auch in welchem Ausmaß diese Bestimmungen auf das Privatleben Auswirkungen haben beim Nutzen von Social Media!
 DatenschutzWT2
 thumb DatenschutzWT1

Bezirkskegeln der AK Waidhofen/Th

67 Personen aus den Betrieben Pollmann, TE-Connectivity, Testfuchs und Pensionisten der VIDA waren heuer bei den Bezirkskegelmeisterschaften im Jugendgästehaus in Raabs mit dabei.
Organisiert hat diese Veranstaltung wie immer bravourös ÖGB-Pensionisten Vorsitzender Ernst Litschauer und die Siegerehrungen wurden durch BZST-Leiter Christian Hemerka, KRin Michaela Schön und KR Andreas Hitz vorgenommen!

AKKegeln

Faire Arbeit 4.0 – Waldviertler Betriebsräte diskutierten

„Sei dabei – es geht um nichts weniger als deine Zukunft“ – so hieß es vor kurzem in Waidhofen an der Thaya. Als Veranstalter lud der ÖGB die Betriebsräte und Gewerkschaftsmitglieder aus dem Waldviertel im Rahmen eines Worldcafés in die Arbeiterkammer nach Waidhofen/Thaya ein. Ein Abend, bei dem ein zukunftsweisendes Thema, nämlich die Digitalisierung der Arbeitswelt, im Fokus stand.

Selbstfahrende, automatisierte Autobusse im öffentlichen Straßenverkehr, eine digitale Währung, mit der man reale Waren und Dienstleistungen beziehen kann, Crowdworking als neue Arbeitsform und Roboter, die in der Alten- und Krankenpflege eingesetzt werden – Aussagen, die zum Nachdenken, Reflektieren und Plaudern einladen, denn jeder Einzelne ist sowohl beruflich als auch privat von der Digitalisierung betroffen. Kein Wunder also, dass knapp 96 Betriebsräte die Chance wahrnahmen, um an der Diskussionsveranstaltungen „Faire Arbeit 4.0“ teilzunehmen. Der Ablauf des Worldcafés war so geregelt, dass es pro Tischreihe einen Themenbereich gab: Arbeit 4.0, Fair teilen 4.0 und Mitbestimmung 4.0 – mit Hilfe von Fragestellungen und vorgegebenen Aussagen wurden eifrige Diskussionen geführt - die Ideen und Meinungen wurden auf einer beschreibbaren Tischmatte festgehalten. Nach 20 Minuten wurden immer wieder die Plätze gewechselt, sodass alle Teilnehmer zu jedem Bereich ihre Meinung abgeben konnten. Die Unterlagen und die Tischverantwortlichen blieben am Platz und am Ende wurden die Ergebnisse kurz präsentiert. Als Chancen wurden unter anderen die Entstehung neuer Berufssparten und die bessere Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Betriebsräten und Mitarbeitern genannt. Gefordert wurde ein Recht auf bezahlte, betriebliche Weiterbildung, mehr Reparieren statt Wegwerfen und die kostenlose Nutzung des Internets. Als Gefahren und Risiken wurden „der gläserne Mensch“, die Gefahren eines Überwachungsstaates, Cyberangriffe und das Aussterben ganzer Berufssparten genannt.

In anderen Bundesländern gibt es noch bis November die Gelegenheit bei einem ÖGB Worldcafé mitzumachen (mehr unter http://www.arbeitfairgestalten.at/ ). Von den Teilnehmern aus dem Waldviertel gab es durchwegs positives Feedback, die Betriebsräte sahen durch diese Veranstaltungen eine Chance ihre Zukunft aktiv mitzugestalten, denn die Ergebnisse und Ideen dieser Diskussionsabende werden bis nach oben getragen: Beim ÖGB-Bundeskongress im Juni 2018 wird die digitalisierte Arbeitswelt als Schwerpunktthema im Mittelpunkt stehen und die gewonnen Erkenntnisse aus den Diskussionsveranstaltungen ausführlich behandelt.

Foto: Christian Biegler

World-Cafe Waidhofen-1

Betriebsratswahl bei Reißmüller Bau

 Reissmüller BRWahl2017

v.l.n.r. Klaus Bittermann, Franz Bittermann, Andi Hitz,
Roland Böhm, Gerhard Stark

99% Zustimmung für Franz Bittermann und sein Team!

Andreas Hitz, Fachsekretär in der Gewerkschaft Bau Holz: "Ein klares Zeichen für hervorragende Betriebsratsarbeit, wünsche dem Team viel Kraft, Erfolge sowie Ausdauer für die nächsten 5 Jahre."

Aufgabenteilung im Betriebsrat:
Vorsitzender: Franz Bittermann (Vestenpoppen)
Stellvertreter: Klaus Bittermann (Waldberg)
Kassier: Gerhard Stark (Vitis)
Schriftführer: Roland Böhm (Hollenbach)

PROGE-Regionalvorstand tagt in der Firma TE-Connectivity

Bei der letzten Sitzung des Regionalvorstands Waldviertel/Donau ging es besonders um die Lage der Beschäftigten in den Betrieben. Die Betriebsräte berichteten über die Arbeitsbedingungen, Auslastung und voraussichtliche Entwicklungen.
Das Klima wird in vielen Produktionsstätten den KollegInnen gegenüber immer kälter, obwohl sich die wirtschaftliche Lage bei den meisten stark gebessert hat. Obwohl Rekordumsätze und -ergebnisse geschrieben werden, kommen die Menschen immer mehr unter Druck.
In den klassischen „Metaller“-Betrieben liegt der Mindestlohn bereits über den € 1.500,- aber speziell im Textil-, Agrar- und Gewerbesektor ist Nachholbedarf gegeben. Die Vorstandsmitglieder sprachen sich dagegen aus, dass Mindestlohnerhöhung gegen Arbeitszeitverlängerung getauscht werden soll.
Die Hardliner der Industriellenvereinigung sollen endlich zugeben was sie wirklich wollen – die schrittweise Abschaffung der Überstundenzuschläge. Bereits jetzt kann im Betrieb rund um die Uhr gearbeitet werden. Bereits jetzt kann 12 Stunden gearbeitet werden.
Was sie wirklich wollen ist das die Leute GRATIS arbeiten sollen. Nicht mit uns!

Bei der anschließenden Werksbesichtigung konnten sich die KollegInnen von der fachlichen Kompetenz und der Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter der Firma TE-Connectivity überzeugen. Danke an die BR-Vorsitzende Karin Meier und ihrem Stellvertreter Michael Demmer für die interessante Führung.

 PROGE RV TE 1
 Am Bild von links: Michael Demmer (BRV-Stv TE), Michaela Haidvogl (PROGE), Franz Friedrich (VÖST), Markus Zehethöfer (Kugler), Gerald Hiesinger (MUT), Gerhard Hofstetter (VÖST), Günter Manfred (Radlberger), Günter Werneth (Haas), Günter Fellner (Haas), Joachim Studeregger (PROGE), Erwin Böck (Egger), Christine Plak (LIDI), Karin Meier (BRV-TE), Magdalena Aigelsgeiter (PROGE), Erich Macho (PROGE), Walter Ölzant (Eaton), Andrea Roiß (LIDI), Willi Löffler (Pensionistenvertreter), KR Werner Müller (Eaton), Karl Holas (Waku), Manfred Hiesinger (Pensionistenvertreter), Gerhard Glatz (Agrana), Günther Ehegartner (Pollmann).

65er für Rudolf Holczmann

Rudolf Holczmann, langjähriger Funktionär in der Gewerkschaft Bau Holz ist "65 Jahre" alt.
Als Gratulanten seitens der Gewerkschaft stellten sich Landesvorsitzender KR Karl Votava sowie Fachsekretär KR Andi Hitz ein und wünschen dem Kollegen Holczmann alles Gute zu seinem Geburtstag und weiterhin viel Kraft und Engagement für diese Bewegung.


65er Holzmann_GBH