Forderung der ÖGB FRAUEN: Freistellung für ALLE schwangeren Arbeitnehmerinnen

 

„Leider gilt die Freistellungsregelung für schwangere Arbeitnehmerinnen während der Coronzeit nur in Berufen mit direktem Körperkontakt. Frauen, die in systemerhaltenden Branchen wie beispielsweise im Handel, in der Produktion, in der Kinderbildung oder im Öffentlichen Dienst arbeiten, sind davon ausgeschlossen. Wir fordern daher endlich eine gerechte Regelung für ALLE schwangeren Arbeitnehmerinnen!“, so Melitta Biedermann, ÖGB FRAUEN RV. VO-Stv. (Waldviertel Nord) 

Mehr dazu: https://www.oegb.at/…/mutterschu…/offener-brief-mutterschutz

 Statement SchutzSchwangerschaftCorona_BiedermannMelitta_2021

ArbeitnehmerInnenveranlagung nutzen

 „Durch die ArbeitnehmerInnenveranlagung kannst du dir einiges an Geld zurückholen, dass dir zusteht! Dein Betriebsrat, die Gewerkschaft oder die Arbeiterkammer unterstützt dich gerne bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung!“ so BR-VO, KR Werner Müller von der Fa. Eaton. Steuer-Spartipps findest du auch hier: https://www.arbeiterkammer.at/10steuertipps
 Statement ANVeranlagung_WernerMüller_2021

Kampf gegen arbeitsbedingten Krebs

„Der Schutz vor gesundheitsgefährdenden Stoffen und gefährlichen Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz muss für ArbeitnehmerInnen endlich angepasst und verbessert werden“, – so KR Andreas Hitz, GBH Sekretär und ÖGB Regionalsekretär Reinhold Schneider. Von Bauarbeitern, die bald wieder stundenlanger direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, über ArbeiterInnen in der Chemie- und Metallproduktion oder Reinigungskräften, die mit chemischen Mitteln täglich arbeiten müssen …
Es besteht großer Nachholbedarf, was die Berufskrankheiten-Liste in Österreich betrifft!

 Statement KampfKrebsamArbeitsplatz_HitzAndi_2021

Kinderbetreuungsplätze endlich ausbauen!

Mit Jänner 2021 wurde endlich die Umsatzsteuer auf Monatshygieneartikel von derzeit 20 auf 10 Prozent gesenkt. Damit wird eine jahrelange Forderung erfüllt und gleichzeitig ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gesetzt! Wir fordern weiter, endlich mehr Kinderbetreuungsplätze zu schaffen – viele Frauen sind deshalb gezwungen Teilzeit zu arbeiten, was langfristig zu einer Armutsfalle wird!
Am Foto: Gertraud Fekete (Landesklinikum Zwettl) und Reinhold Schneider

 Statement ÖGBFrauen_W4SuedFeketeGertraud_2021

Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit

ÖGB Frauen Regionalvorsitzende Gabi Frantes (Waldviertel Nord) und Regionalsekretär Reinhold Schneider freuen sich über einen großartigen Erfolg: Nach einer Aktion der ÖGB Frauen wurden Nationalratsabgeordnete mit hunderten von E-Mail Anfragen überschüttet. Zahlreiche Familien – allen voran Frauen – wollten der Willkür ihrer Chefs betreffend Kinderbetreuung nicht länger ausgesetzt bleiben. Durch die Mobilisierung und die Verhandlungen von AK und ÖGB wurde erfolgreich durchgesetzt:
  • Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit
  • Weiterhin Vereinbarungsmöglichkeit dort, wo Rechtsanspruch nicht greift
  • Verlängerung von drei auf vier Wochen pro Elternteil
  • Geltungszeitraum von 1.11.2020 bis 9.7.2021.
  • 100% Kostenersatz für die ArbeitgeberInnen durch den Bund

Statement ÖGBFrauen_FrantesGabi_2021

Regelungen für Homeoffice

Georg Janda, ÖGB RV-VO Stellvertreter (Waldviertel Nord) und ÖGB Regionalsekretär Reinhold Schneider freuen sich über einen guten Erfolg des ÖGB und der Sozialpartner. Für über 100.000 Arbeitnehmer_innen konnte ein gesetzlicher Rahmen für Homeoffice verhandelt werden. In diesen Rahmenbedingungen wurde u.a. festgelegt:
  • Homeoffice ist Vereinbarungssache und kann nicht einseitig in Anspruch genommen/verlangt werden
  • Steuerliche Begünstigungen von bis zu € 600/Jahr
  • Unfallversicherung bleibt aufrecht!
  • Angemessene Abgeltung für Arbeitsmittel
 Statement Homeoffice JandaGeorg 2021