Waidhofen

Neues aus der Gewerkschaft BAU-HOLZ

Unterstützung

Günther Schwinghandl (Mitglied in der Gewerkschaft Bau Holz) musste in letzter Zeit schwere familiäre Rückschläge verkraften. Aus dem Fond „für in notgeratene Bauarbeiter" konnte GBH Fachsekretär Andi Hitz dem Kollegen finanziell unter die Arme greifen.

thumb Schwinghandl GBH

Schneerosen-Rallye 2017 Bezirk Waidhofen/Th.

Die Arbeiterkammer NÖ war einer von vielen Sponsoren dieser Veranstaltung im Bezirk Waidhofen/Th. Im Auftrag von unserem Präsidenten Markus Wieser wurde unser AK-Bezirksstellenleiter Christian Hemerka und unser Kammerrat Andi Hitz, Fachsekretär der Gew. Bau-Holz, entsendet an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Das fabelhafte Frühlingswetter lockte weit über 5000 Zuschauer an.

thumb Schneerosen Rallye 2017 GBH

Geschenk an LBS

GBH Regionalsekretär Andreas HITZ – übergab einen Tischtennis-Tisch an die LANDESBERUFSSCHULE SCHREMS. Fachlehrer Markus FUCHS als Instruktor, OSR Dir. Gertrude MAREK und die spielbegeisterten Schüler freuen sich darüber sehr und bedankten sich herzlich.

thumb lbs schrems GBH

 

Gewerkschaft Bau-Holz dankt für langjährige Mitgliedschaft

Karl Votava, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Bau Holz NÖ und Zentralbetriebsrat der Firma Leyrer+Graf sowie Fachsekretär Andi Hitz bedankten sich bei Kollegen Hermann Faltin, Kl. Ruprechts für die langjährige Treue zur Gewerkschaftsbewegung. In seinen Dankesworten erinnerte Votava an das fast 150 jährige Bestehen der Gewerkschaft Bau Holz sowie an die zahlreichen Errungenschaften, wie die Sozial- Kranken- und Unfallversicherung, der 38-Stundenwoche, die Einführung der Bauarbeiter-Urlaubskasse. Hitz: „Wir sind nur so stark wie die Anzahl unserer Mitglieder! Deshalb gilt unser besonderer Dank und Hochachtung dem Kollegen Faltin für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft!“

thumb ehrung leyrer GBH

Gesundheitstruck unterwegs im Waldivertel

Nach dem Motto „eine Viertelstunde für eine bessere Lebensqualität“ gastierte der Gesundheitstruck der AK und des ÖGB Anfang Februar bei der Straßenmeisterei Dobersberg und der Firma ProPet in Gastern. Das kostenlose Angebot gibt in kurzer Zeit einen schnellen Überblick über den Gesundheitszustand, so kann der Blutdruck gemessen, Blutwerte analysiert, die Wirbelsäule vermessen, ein Hörtest durchgeführt werden und noch vieles mehr.

thumb Strassenmeisterei Dobersberg Gesundheitstruck

thumb ProPet Gastern Gesundheitstruck

Roland Strohmayer (Betriebsleiter-Straßenmeisterei), Andreas Hitz (AKNÖ-Kammerrat), Tatjana Lanc (AK-Waidhofen/Thaya), Kurt Goldnagl (Feuerwehrkommandant Dobersberg),
Franz Eggenhofer (Personalvertreter-Straßenmeisterei Dobersberg),
Reinhold Schneider (ÖGB-Sekretär)

Werner Müller (AKNÖ-Kammerrat),
Andreas Hitz (AKNÖ-Kammerrat),
das Team des Gesundheitstrucks und
Mitarbeiter der Firma ProPet

Waidhofen-ÖGB-Urgestein wurde geehrt

Eine Arbeitswelt, die von Schnelllebigkeit und Kurzfristigkeit geprägt ist, in der es eher die Ausnahme ist, lange in ein und derselben Position, geschweige denn im selben Unternehmen zu bleiben, ist es umso willkommener, wenn es dennoch langjährige Dienstjubiläen zu feiern gibt. Diesen besonders erfreulichen Anlass gab es nun für den ÖGB: Roswitha Lindley erhielt Ende Dezember eine Ehrung für 40 Jahre im Dienste des ÖGB. AK-Bezirksstellenleiter (Waidhofen/Thaya) Christian Hemerka, GBH-Sekretär Andreas Hitz und ÖGB-Sekretär Reinhold Schneider überreichten im Namen der AK und des ÖGB eine Urkunde und ein Präsent (Foto unten).
Roswitha Lindley trat ihren Dienst für den ÖGB am 12.7.1976 an und betreute nicht nur das ÖGB-Sekretariat in Waidhofen an der Thaya, sondern auch zeitweise die Region Weinviertel West (Hollabrunn, Korneuburg). Mit großem Engagement, viel Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft hatte sie nicht nur für Mitglieder der Gewerkschaft ein offenes Ohr, sondern war auch eine verlässliche Stütze für ihre Kolleginnen und Kollegen. 2016 ging sie nun in den wohlverdienten Ruhestand. Der ÖGB und die AK Waidhofen/Thaya sagen Danke und gratulieren herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung!

 thumb Ehrung RoswithaLindley

BR-Wahl bei ALPLA-Waidhofen geschlagen!

Alpla BR 1
Am Foto von links: BRV Michael Dangl, Schriftführerin Heidi Gutekunst, Kassier- & Schriftführer Stv. Jacqueline Dangl, Kassierin Michaela Zotter, Erich Macho, BRV-Stv. Mario Pischinger.

Beim Waidhofner Kunststoff-Erzeuger ALPLA-Waidhofen GmbH stellte sich BRV Michael Dangl mit seinem runderneuerten Team zur Wiederwahl. Am 12. Und 15. November gingen schichtübergreifend die 109 Kolleginnen und Kollegen zur Urne. Um beim vollkontinuierlichen Schichtbetrieb allen die Teilnahme zu ermöglichen kamen auch Wahlkarten zum Einsatz.
Bemerkenswert ist, dass mit 82,6 % Wahlbeteiligung und 97,8 % gültigen Stimmen gegenüber der letzten BR-Wahl vor 4 Jahren mehr als doppelt so viele Kolleginnen dem Betriebsrat das Vertrauen aussprachen.

Bei der konstituierenden Sitzung am Dienstag dem 29. November übernahm Dangl wieder den Vorsitz im gemeinsamen Betriebsrat der Arbeiter und Angestellten. Neu im Team BRV-Stv. Mario Pischinger, Schriftführerin Heidi Gutekunst und Betriebsrätin Jacqueline Dangl.

PRO-GE-Sekretär Erich Macho, der die Wahl begleitete, gratulierte dem neugewähltem Betriebsratsteam zum tollen Ergebnis und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Ab dem 9. Oktober arbeiten Frauen in Niederösterreich 84 Tage gratis

Damit schließt sich die Schere binnen eines Jahres nur um einen Tag.

22,9% Prozent beträgt der durchschnittliche Einkommensunterschied zwischen Frauen und Männern in Niederösterreich – bei Vollzeitarbeit! Das bedeutet, dass ein Mann schon am 9.Oktober so viel verdient hat, wie eine Frau in einem ganzen Jahr. In Zahlen ausgedrückt, sind das im Schnitt um 11.500 Euro weniger Verdienst. Im Vergleich zu 2015 hat sich die Einkommensschere in Niederösterreich um EINEN Tage geschlossen, ein beschämendes Zeugnis für Niederösterreich.
Behalten wir dieses Tempo bei, werden unsere Urenkelinnen in 84 Jahren vielleicht gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit erreicht haben.

Für ÖGB Regionalfrauenvorsitzende der Region Waldviertel Nord, Gabriela Frantes, spielen dabei vor allem zwei Faktoren eine Rolle. Der hohe Anteil an Teilzeitbeschäftigung und die oftmals fehlenden ganztägigen Kinderbetreuungsplätze. „Das eine bedingt das andere. Ohne ganztägige Kinderbetreuung kann man nicht Vollzeit arbeiten.“, so Frantes. Wichtig wäre daher, dass die Anzahl der Krippenplätze ausgebaut wird und dass der Besuch eines ganztägigen Kindergartens kostenfrei wird.

Anfang Oktober informierten die ÖGB Frauen von Waldviertel Nord und Süd sowie GewerkschafterInnen mit Verteilaktionen von Taschentüchern & Gewinnspielkarten über den Equal Pay Day in den Geschäften und auf öffentlichen Plätzen in Heidenreichstein, Waidhofen/Thaya, Zwettl und Horn. 

 thumb Equal Pay Day Heidenreichstein thumb Equal Pay Day Waidhofen
 thumb Equal Pay Day Zwettl 1 thumb Equal Pay Day Horn 3

 

Betriebsrats-Wahl

Betriebsrats-Wahl bei TE-Connectivity/Tyco Elekrtonics Austria GmbH in Dimling bei Waidhofen/Thaya.
Am 7. und 9. November 2015 fand die Wahl zum ArbeiterInnen-Betriebsrat in der bekannten Firma Tyco (ehemals Schrack) statt.
276 Arbeiterinnen und Arbeiter stimmten über ihr Betriebsratsteam für die nächsten 4 Jahre ab. Mit einer Wahlbeteiligung von 88,4 % und einer Zustimmung von 92,6 % wurde die bewährte Betriebsratsvorsitzende Karin Meier mit ihrem Team eindruckvoll bestätigt. Neu ins aktive BR-Team kommen Martin Apfelthaler (Sport- & Kulturbeauftragter) und Michael Rameder (Schriftführer).Die gute Arbeit der Betriebsräte spiegelt sich zum Einen in der Entwicklung richtungsweisender Betriebsvereinbarungen mit dem Unternehmen. Genauso zeigt sie das tolle Angebot von Kultur-, Sport & Freizeitaktivitäten und deren stetig steigenden Zuspruch unter den Beschäftigten im Betrieb.
Sensationell gut ist auch der Organisationsgrad in der Firma Tyco: 85,9 % der KollegInnen sind Gewerkschaftsmitglieder und stärken so die Arbeit der Betriebsräte und gleichzeitig die Verhandlungspositionen der Gewerkschaft wenn es um ordentliche Lohnabschlüsse geht.
PRO-GE-Regionalsekretär Erich Macho dankt dem Team Karin Meier für ihre Professionalität und ihr Engagement aufs herzlichste.


BRAT 2015 013

 
Am Foto von links nach rechts: Tanja Gartner (BR-Schriftführerin), Robert Matusch (Betriebsrat), Harald Pabisch (Ersatz-BR), Michael Rameder (BR f. Sport und Kultur), Karin Meier (BR-Vorsitzende), Harald Eggenberger (Ersatz-BR), Mario Dangl (Ersatz-BR), Martin Apfelthaler (BR-Schriftführer), Michael Demmer (BR-Vors. Stellvertreter), Erich Macho (PRO-GE)
Drei Ersatz-BR nicht auf dem Foto: Silvia Pfabigan, Markus Mader und Gerhard Holzweber.

PROGE Regionalvorstand

Am 10.Februar fand bei der Firma Pollmann die PRO-GE Regionalvorstandssitzung Donau-Nord statt,diese Sitzung findet einmal imQuartal statt. Nach der Konferenz kam es zu einer  Führung durch das Unternehmen . Zum Abschluss kamen einige Worte des Geschäftsführer Erwin Negeli.   PROGE-Regionalvorstand 

Betriebsrat Pollmann spendet

Pollmann-Spende   

Der Reinerlös(die Bar wurde vom Betriebsrat organisiert) von der Fa. Pollmann Weihnachtsfeier  betrug 3000 Euro! Diesen Betrag verdoppelte Geschäftsleitung und die 6000 Euro wurden für das Haus der Zuversicht in Waidhofen gespendet!

Betriebsrat gegründet bei Käsemacher

Erstmalig BR-Körperschaft in Vitis und der Käsemacher-Welt in Heidenreichstein.

Am 8. Oktober wählten die Beschäftigten der Firma Käsemacher in den Standorten Vitis, Scheutz und Käsemacherwelt Heidenreichstein erstmalig in der Firmengeschichte einen Betriebsrat.

Das Team aus Arbeitern und Angestellten, das Verantwortung für ihre ArbeitskollegInnen übernehmen will, formierte sich zu einer gemeinsamen Liste und stellte sich der Wahl. Die Belegschaft stimmte mit großer Mehrheit für die Einrichtung eines Betriebsrates für die Firma. Es gelang, dass im Team aus den Abteilungen EDV, Labor, Lager, Produktion, Etikettierung, Büro und der Käsemacherwelt Heidenreichstein Mitglieder aus allen Bereichen gemeinsam ihre KollegInnen vertreten werden.

In der ersten Konstituierenden Sitzung des Gremiums wurden die Funktionen beschlossen: BR-Vorsitzender ist Stefan Müllner, BRV-Stellvertreterin Barbara Schürz, Schriftführerin Dr. Ines Höfler, Kassierin Tamara Diem und Kassierin-Stellvertreterin Karin Kasses. Betriebsrats-Ersatzmitglieder und Vertrauenspersonen: Inge Engel, Horst Karner, Otto Neuwirth und Maria Königsegger.

Das Foto entstand bei der Betriebsrats-Klausur am 4. November wo gemeinsam mit den Sekretären Johann Weinstabl (GPA-DJP) und Erich Macho (ÖGB) eine erste Einschulung in die Arbeit eines Betriebsrats-Gremiums stattfand. Es wurden auch erste Vorschläge für ein Arbeitsprogramm, dass sich das Team geben wird besprochen.

Die Gewerkschaftssekretäre wünschen dem Team der jüngsten Betriebsrats-Körperschaft des Waldviertels alles Gute für ihr Wirken im Sinne der Beschäftigten der Firma Käsemacher.

 BR-Team Käsemacher

Auf dem Foto von links nach rechts - vordere Reihe: Karin Kasses, Otto Neuwirth, Maria Königsegger und Ines Höfler, hintere Reihe: Johann Weinstabl, Inge Engel, Tamara Diem, Horst Karner, Vorsitzender Stefan Müllner, Erich Macho und Barbara Schürz.

LOHNSTEUER RUNTER! und zwar rasch!

Kampagne "LOHNSTEUER RUNTER!" läuft im Bezirk Waidhofen gut an!

Erste Unterstützungslisten kommen aus den Betrieben retour.

Beim Balls & Beats-Event am vorigen Samstag betrieb die Gewerkschaftsjugend den Chillout-Bereich mit Sandstrand, Pool und Smoothies-Ausschank, auch dort wurden 180 Unterstützer gewonnen.

Lohnsteuer runter BallsBeats Wt 

hinten von links: ÖGB-Sekretär Erich Macho, Rene Steininger, Daniel Mühlbacher, Paul Halmenschlager, Christoph Kösner, ÖGB-Jugendsekretär Raphael Fischer, ÖGB-Sekretär Reinhold Schneider
vorne von links: AK-Jugend Kerstin Mann, Gerald Preissl

Sehr positiv verläuft der Kampagnen-Start von "LOHNSTEUER RUNTER!" im Bezirk Waidhofen. ÖGB-Regionalsekretär Erich Macho kann bereits von über 1000 Unterschriften berichten, die das Sekretariat an die Bundeszentrale weiterleiten konnte.

"In einem Markt im Thayapark, wo ich die Listen am Packtisch hintelegen durfte, konnte ich eine Woche später 100 Unterschriften mitnehmen," so Macho, "es wurden von mir natürlich gleich wieder leere Listen hinterlegt."

Die Unterschriftenaktion wird so lange weitergehen, bis die Bundesregierung konkrete Schritte zur Senkung der Lohnsteuer, speziell des Eingangssteuer-satzes von 36% unternimmt.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein wird die große BetriebsrätInnen-Konferenz am 18. September im Austria Center in Wien sein.

 

SPÖ-Waidhofen unterstützt Forderung der Gewerkschaft.

 Lohnsteuer runter SPÖ Wt

von links: Bgm. Gerald Matzinger (Groß Siegharts), LR Maurice Androsch, ÖGB-Sekretär Erich Macho, Bgm. Harald Hofbauer (Dietmanns)

Am Donnerstag traf sich SPÖ-Bezirksvorsitzender Landesrat Maurice Androsch mit den SPÖ-Bürgermeistern Harald Hofbauer und Gerald Matzinger. Bei dieser Gelegenheit zeigten sie Solidarität mit der Forderung der Gewerkschaft nach "LOHNSTEUER RUNTER!" mit ihren Unterschriften. Die SPÖ Waidhofen/Thaya unterstützt die Kampagne voll und ganz.

Unterstütze auch du die Forderung der Gewerkschaft: http://www.lohnsteuer-runter.at/

Michaela Schön - SOZAK-Absolventin aus dem Waldviertel

 SOZAK-NÖ-Wieser

Am Foto die niederösterreichischen Absolventen der 63. SOZAK: Michaela Schön (Pollmann), Johannes Öllerer (ÖBB), Andrea Mucher (Post) und David Reif (Jungbunzlauer) mit ÖGB/NÖ-Vorsitzenden und AKNÖ-Präsidenten Markus Wieser

Von September 2013 bis Juni 2014 - ein ganzes Schuljahr lang besuchte Michaela Schön (BRin Fa. Pollmann/Karlstein) als eine von 20 TeilnehmerInnen den 63. Lehrgang der Sozialakademie in Wien. Der Lehrgang beinhaltet Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Arbeitsrecht, Arbeitsverfassung, Politische Ökonomie, Politik & Sozialversicherung, Rhetorikschulungen verbunden mit Medienarbeit.
In diesem Lehrgang waren 2 Projektarbeiten und ein Auslandspraktikum inbegriffen. Ihr Projektteam entwickelte einen elektronischen ZBR-Rechner.
Am 27. Juni endete die SOZAK mit sehr vielen persönlichen Eindrücken und Fachwissen, aber auch mit einer Absolventin, die wieder eine Bereicherung im Netzwerk der Gewerkschaftlichen Arbeit im Waldviertel ist: Michaela Schön

Der 63. Lehrgang der SOZAK

Erkennen und Umgang mit psychischen Problemen

Frauen-Vortrag-Wt1 
Eine Veranstaltung der ÖGB-Frauen und der AKNÖ, AMS und NÖGKK am 17. Juni 2014 in Waidhofen an der Thaya. Dr.in Gabriele Kastner, Psychologin und Psychotherapeutin, referierte über die Ursachen und Auswirkungen von chronischem Stress der durch immer weiter steigende Arbeitsanforderungen bei gleichzeitig geringerem Handlungs- und Entscheidungsspielraum hervorgerufen wird. Welche Warnhinweise kann ich erkennen und was sind mögliche Gegenstrategien. Wo müssen mir als BetriebsrätIn, PersonalvertreterIn oder BeraterIn auch Grenzen bewusst sein und wie kann ich mir bzw. meinen KollegInnen professionelle Hilfe holen. An diesem Abend gab es Gelegenheit, bei den Ständen des AMS-NÖ, der NÖGKK sowie der AKNÖ vielfältige Informationen einzuholen. ÖGB-Frauenvorsitzende Regina Köck und ÖGB-Frauensekretärin Elisabeth Preuss betonten die Wichtigkeit von Vernetzung und Kollegialität im Betrieb – gemeinsam kann man Missständen und krankmachenden Arbeitsbedingungen entgegentreten und diese verändern. Für sich alleine gestellt sein, gefährdet die eigene Gesundheit.

Betriebsratswahl Reißmüller

br reißmueller  99% Zustimmung bei Betriebsratswahl
Andreas Hitz, Fachsekretär der Gewerkschaft Bau Holz gratuliert dem neugewähltem Betriebsratsteam der Firma Reißmüller aus Waidhofen/Th zu diesem tollen Ergebnis und wünscht ihnen weiterhin viel Kraft und Engagement für diese Tätigkeit.
Kollege Franz Bittermann wurde von seinem Team als Vorsitzender einstimmig bestätigt.
Weitere Funktionen:
Rudolf Smejkal – Vorsitzender Stellvertreter
Helmut Samm – Schriftführer
Gerhard Stark - Kassier